•  
  •  

Warum Hundepflege?

Haltung und Umwelt beeinflussen bei bis zu 99% aller Hunde den natürlichen Fellwechsel. Der Hundecoiffeur kann helfen!

Wir haben die Aufgabe, das Fell unserer Hunde zu verbessern oder zu erhalten, die Haarstruktur gegen Umwelteinflüsse zu präparieren und einen sicheren Schutz der empfindlichen Haut zu gewährleisten. Jedes Fell und damit jede Fellstruktur braucht eine ganz individuelle Bearbeitungs- und Pflegetechnik. Deshalb haben wir die aktuellsten technischen Pflegegeräte und natürlich auch das Know-How, diese zum Wohle Ihres Hundes einzusetzen. Der Aufenthalt wird für Ihren Vierbeiner so angenehm wie möglich gestaltet!

Ohren- und Krallenpflege

Die Ohren- und Krallenpflege ist ein MUSS für jeden Hund. Dieser Check, wird bei jedem Hundebesuch durchgeführt und entsprechend Hand angelegt. Entzündungen und Veränderungen werden somit vorgebeugt oder im Anfangsstadium bemerkt.

Baden /Föhnen

Das Baden erfolgt grundsätzlich mit temperiertem Wasser.  Auch Allergiker und Hunde mit empfindlicher Haut erhalten ein Bad mit speziellen Produkten zur Linderung der Beschwerden. Natürlich können Sie auch Ihr eigenes, vom Tierarzt verschriebenen Shampoo, für Ihren Hund mitbringen.

Strassenschmutz muss raus!
Feinstaub, also Bremsstaub, Diesel- und Benzinruß, dazu noch Reifenabrieb aus dem vorbeieilenden Verkehr, belasten die Innenstädte immer mehr. Diese Umweltbelastungen setzen nicht nur der Kleidung zu, sondern sich auch im Fell von Haustieren fest. Diese Substanzen sind öliger Natur. Ein Regenguss oder eine Dusche mit reinem Wasser reichen nicht aus, um die Fette auf Erdölbasis aus dem Fell zu waschen. Ein Bad mit Shampoo ist unvermeidlich, um sie zu lösen.

Das Fönen erfolgt  nicht in der Tockenbox  sondern mit einem speziellen Fön, dessen Lautstärke und Druckkraft regelbar ist. Nur ein richtig ausgeföhntes Haar kann anschließend auch professionell geschnitten werden.


Scheren / Schneiden /  Effilieren 

Je nach Fellstruktur, Rassestandard oder Wunsch des Kunden wird das Fell mit speziellen Scheren oder Schermaschinen bearbeitet. Hierbei legen wir ganz besonderen Wert auf die verwendeten Materialien sowie die Hygiene.

Trimmen

Das Wort „Trimmen“ kommt aus dem Englischen und bedeutet eigentlich „zurechtmachen — zurechtschneiden — zurechtstutzen“. Bei mir wird Trimmen für das in der Fachsprache gemeinte „hand stripping“ verwendet. Damit bezeichnet man die Technik, für das Entfernen des „alten“ Deckhaares durch herauszupfen mit der Hand.

Rauhaartrimmen:
Wird das bei bestimmten Rauhaar-Rassen wie zum Beispiel Rauhaardackel, Grossterrier-Rassen, Cairn-Terrier, Scottisch-Terrier etc., nicht gemacht, kann es zu starkem Juckreiz kommen.

Weichtrimmen:
Andere Hunderassen wie beispielsweise der englische- oder amerikanische- Cockerspaniel, Flat-Coated Retriever, Afgahne etc, werden nur an der Rückenpartie getrimmt.
Auch für das Trimmen der Hunde, gibt es verschiedene Techniken, die wir Fachgerecht einsetzen.

Entfilzen und Kämme
Die Haut als grösstes Organ Ihres Lieblings sollte regelmässig gekämmt werden.

Kämmen:
Bevor man sich an die Entfernung der Unterwolle macht sollte klar sein, dass sie eine Funktion hat. Unterwolle und Deckhaar bilden eine Schutzschicht über der Haut der Hunde, die dem effektiven Temperaturausgleich dient. Bei Kälte bildet die Unterwolle eine wärmende Schicht. Ist es warm, kühlt sie.

Man sollte deshalb auf eine Schur verzichten, denn diese würde den Wetterschutz zerstören. Außerdem ändert sich beim Scheren die Fellstruktur und euer Hund bildet mehr und mehr Unterwolle. Bei älteren Hunden haben wir es schon erlebt, dass das Fell nicht mehr richtig nachwächst.

Unterwolle reduzieren, empfehle Ich speziell für folgende Rassen, wie z.B. Schäferhunde, Collie, Sheltie, Border Collie, Bearded Collie, Australien Shepherd, Spitz, Elo, Schlittenhunde, Berner Sennenhund, Leonberger, Neufundländer, Golden Retriever, Briard, Hovawart, Eurasier, etc. Ganz besonders in der Zeit des 2 x jährlich anstehenden Fellwechsels. Es erspart Ihnen nicht nur eine ganze Flut von Haaren sondern ihr helft somit auch eurem Vierbeiner beim Ausstoß der toten Haare. Neues Haar kann wachsen, die schöne Farbe des Fells bleibt erhalten.

Entfilzen:
Warum die Kunden so lange warten und was sie vom Besuch bei uns im Hundesalon abhält ist uns oftmals ein Rätsel. Filzmatten sind gefährlich!

Sie binden Schmutz und dort siedeln sich Bakterien an. Das alles kann zu Entzündungen führen. Filzmatten sind wasserundurchlässig und hoch isolierend. Sie verursachen Hitzestau, Feuchtigkeit durch Körperwärme und Ausdünstung der Poren – Eine Oase für Bakterien.
Inzwischen nehmen viele Kunden meinen Service in Anspruch und lassen Ihren Vierbeiner einmal im Monat fachgerecht auskämmen und entfilzen, somit können wir das „runterscheren“ umgehen